Was geht, wenn nichts mehr geht?


Armando Meschkat gewinnt mit einem Motiv vom ältesten Haus am Markt in Senftenberg den Foto-Nachwuchspreis beim Spacenet Award 2016

 

->>Senftenberg, Kreisstadt des Ober-Spreewald-Lausitz-Kreises, liegt im Süden Brandenburgs, im wunderschönen Lausitzer Seenland. Im Herzen der Stadt befindet sich am Markt 15, dass wohl älteste Haus am Marktplatz. Um es zu finden, braucht man aber keinen Stadtplan. Ein guter Stand auf dem Marktplatz und eine Bewegung einmal um die eigene Achse genügen, um es zu finden: verblasste Farben, bröckelnde Fassade, zerstörte Fenster.

Armando Meschkat

Welches wohl das älteste Haus Markt 15 ist?

Das älteste Haus am Marktplatz ist eine Ruine mit dem Prädikat ED; eingetragenes Denkmal. Für viele nicht schön anzusehen, birgt es als optischer Störfaktor trotzdem etwas Schönes … ein bisschen Geheimnisvolles. Interessant und spektakulär genug, um als Fotomotiv eine Jury in München zu überzeugen und um sich beim Spacenet Award 2016 zu behaupten.


Aus Erfolg werden Traditionen geboren: Anlässlich des zwanzigsten Firmenjubiläums schrieb die Firma Spacenet AG im Jahr 2013 unter dem Firmenmotto „Wir erden die Cloud“ einen Kreativwettbewerb für Text und Bild aus. Die Resonanz war groß und überraschend. Deshalb wurde der Entschluss gefasst den „SpaceNet Award – bestes Photo, beste Kurzgeschichte“ im Zweijahresrhythmus neu auszuloben. Bei dem aktuellen Award 2015/ 2016 war das Motto „Was geht, wenn nichts mehr geht?“. Bis zum Einsendeschluss, dem 15.12.2015 erreichten die Jury über 800 Einsendungen (etwa 600 Texte und 200 Photos). Am 15.04.2016 wurden den glücklichen Gewinnern im Rahmen einer Gala ihre Preise verliehen.
Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnern… und natürlich auch allen Teilnehmern für ihr großes Talent. Das Buch mit den 36 besten Kurzgeschichten sowie 31 besten Bildern ist bei Amazon für 9,95 € erhältlich.

 

Es braucht schon etwas Mut aber vor allem den richtigen Blick auf die Welt, um zu erkennen, was geht, wenn nichts mehr geht. Das Alte und zerstörte im Hintergrund, die leuchtende Modernität im Vordergrund und der erkennbare Reichtum im Rahmen des Bildes, bewegten Armando im Dezember dazu, auf den Auslöser seiner Kamera zu drücken. „Die Zeit ‚geht’ immer und damit die Veränderung – das zu entdeckende Neue!“, beschreibt Armando Meschkat rückblickend diesen Moment, mit dem er beim Spacenet Award 2015/2016 den Nachwuchspreis gewann.

 

Ein bisschen Geschichte:
Maria Meschkat

Deine Güte Herr Sey
Über Uns. Wie Wir
Auff Dich Hoffen.
1 6 7 5

Markt 15

Senftenberg
Markt 14 – 17[2]

Das Haus am Markt 15 wurde vermutlich erst nach den Stadtbränden von 1641 und 1670 erbaut. Zumindest die Inschrift der barocken Spruchtafel, über dem Eingangsbogen, deutet auf das Jahr 1675.
Steckbrieflich lässt sich das Haus wie folgt beschreiben: zwei Geschosse, drei Achsen, ein Grundriss in Handtuchform, ein Satteldach bestehend aus Pappschindeln mit zwei Gauben, ein Rundbogen mit Sitznischen und eine Tür aus der Zeit um 1850. [1]
Ein Wohnhaus, ein Haus mit einem Laden im Erdgeschoss und ein Mehrzweckgebäude durfte das Haus am Markt 15 schon „sein“. … Bis irgendwann keiner mehr so richtig wusste oder konnte.
Heute fristet das Haus sein Dasein und wartet, und wartet darauf, dass endlich ein Käufer gefunden wird, der es auch tatsächlich saniert.
Dennoch bleibt es immer die Sicht der Dinge, die Art, wie wir unsere Umgebung betrachten und wahrnehmen, die uns immer wieder Neues entdecken lässt. Denn gerade weil die Zeit nicht stehen bleibt und immer weiter „geht“, können wir Veränderungen wahrnehmen und so viel Neues entdecken.


Was sonst noch war:

Beim 11. Fotowettbewerb des Freundeskreises der Senftenberger Hobbymeteorologen erhielt Armando am 15.02.2016, mit seinem Bild „Der Traum vom Winter“ (im Bild unten zu sehen),  den Ehrenpreis der Sparkasse Niederlausitz.

Die dazugehörige Fotoausstellung „Gutes Wetter – Schlechtes Wetter“, mit 70 von 214 ausgewählten Motiven, kann noch bis Ende April im Foyer des Rathauses der Stadt Senftenberg besichtigt werden.

 


Quellen:
[1] ‚Datenblatt Markt 15‘ – Stadtarchiv Senftenberg
[2] Stadtarchiv Senftenberg

Advertisements

Ein Gedanke zu “Was geht, wenn nichts mehr geht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s